Sommersemester 14

Auch dieses Sommersemester wollen wir euch wieder einladen an unserem Seminar teilzunehmen, zu lernen und mitzudiskutieren.
Wir werden uns mit verschiedenen Utopien und Dystopien zum Thema Umwelt und Umweltschutz auseinander setzen. Angefangen bei wissenschaftlichen Forschungsprojekten, die an der Realisierung ihrer Visionen arbeiten, und politischen Initiativen oder Organisationen, die bestimmte Vorstellungen einer klimagerechten oder umweltfreundlichen Gesellschaft anstreben. Außerdem wollen wir uns auch der Populärkultur widmen, in der in plastischer Art und Weise Schreckens- und Wunschszenarien der Welt von morgen gezeichnet werden. All diese Ansätze und Kulturprodukte beinhalten eine Vision davon, wie sich unser Leben entwickeln könnte, sollte oder eben gerade nicht sollte. Wir wollen uns verschiedene Manifeste, Utopien und Dystopien in Filmen, Politik, Literatur und Gesellschaft anschauen.
Dazu wollen wir nach dem politischen und gesellschaftlichen Potential dieser Ansätze fragen, diskutieren, was die Faszination solcher Visionen ausmacht und was für Implikationen und Handlungsaufforderungen daraus resultieren. Dahinter steht die Frage: In welcher Welt wollen wir leben und inwieweit liegt dies in unserer Hand?

Neugierig geworden? Wir sind gespannt, was euch interessiert und welche Fragen ihr in das Seminar einbringen wollt. Einiges haben wir schon fest eingeplant, wie eine
Einführung in Umweltphilosophie und gesellschaftliche Naturverhältnisse, es gibt aber noch viel Gestaltungsspielraum für eure Ideen und Interessen!
Wir treffen uns ab dem 23. April 2014 immer mittwochs von 14 (c.t.) bis 16 Uhr im
FH-Gebäude im Raum 1005 (Fraunhoferstraße 33-36) und freuen uns sehr über euer Kommen!

Basti und Fiona